Stadtentwicklung

Kreisverkehr statt Ampel-Chaos: SPD ringt wichtiges Projekt durch

Nach jahrelanger Diskussion und Planung hat der Stadtrat einen wichtigen Beschluss gefasst: Der Kreisverkehr an der gefährlichen Kreuzung Korschenbroicher/Willicher Straße kommt.

Die SPD-Fraktion hatte sich von Beginn an für dieses Projekt ausgesprochen. Das Ziel der Genossen war klar: die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Allerdings gab es in der Ratssitzung am 25.01.2024 Versuche der Grünen, das Projekt zum x-ten Male schlecht zu reden und ihre bevorzugte Ampel durchzusetzen. Letztendlich, und trotz gestiegener Kosten, hat die SPD gemeinsam mit anderen Fraktionen den Kreisverkehr beschlossen: „Wir haben Verantwortung übernommen und einem der wichtigsten Infrastrukturprojekte in Willich zugestimmt“, so Lukas Maaßen, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Stadtrat.

Ausführungsplan Kreisverkehr L 382 Korschenbroicher Straße, Grafik: Stadt Willich

Die gefährliche Kreuzung, wo Willicher in die die Korschenbroicher Straße mündet, war oft Schauplatz von Unfällen. Hohe Geschwindigkeiten und Missverständnisse beim Abbiegen waren die Ursachen. Trotz vorheriger Maßnahmen wie spezieller Verkehrshütchen bleibt die Situation angespannt.

Kreisverkehr ist effizienter, sicherer und umweltfreundlicher

Der Kreisverkehr sorgt zukünftig für eine Geschwindigkeitsreduzierung und klare Vorfahrtsregelungen, was die Verkehrssicherheit erheblich erhöht. Neben der Verbesserung an dieser Gefahrenstelle sind weitere Entwicklungen im Picassoweg und dem Ausbau der Willicher Straße geplant. Der entsprechende Bebauungsplan sieht auch die Umgestaltung des Kreuzungsbereichs vor. Diese Maßnahmen sollen gemeinsam mit dem Bau des Kreisverkehrs durchgeführt werden, um Synergien zu nutzen und die Willicher Straße nur einmal vollständig zu sperren.

In der politischen Diskussion wurde oft nur über den Kreisverkehr gesprochen, obwohl das Projekt viel umfassender ist. Denn neben dem Ausbau der Willicher Straße wird der Radweg von der Willicher Straße bis zur Straße Tupsheide beleuchtet. Die hohen Kostensteigerungen von ca. 1 Mio. Euro, die in der letzten Ratssitzung für Diskussionen sorgten, sind aus Sicht der SPD bedauerlich, aber vertretbar. „Die Kostensteigerungen sind ärgerlich, aber angesichts der allgemeinen Kostensteigerungen der letzten Jahre vertretbar. Die Verwaltung hat dies transparent dargestellt“, so Maaßen.

Die SPD-Fraktion hat bei ihrer Entscheidung den Schwerpunkt auf die Vorteile eines Kreisverkehrs gegenüber Ampelkreuzungen gelegt. „Unsere Entscheidung für den Kreisverkehr basiert auf klaren Vorteilen: Effizienzsteigerung, mehr Sicherheit und Umweltfreundlichkeit im Vergleich zu Ampelkreuzungen“, erklärt Maaßen.

Die Kostensteigerungen wurden durch mehrere Faktoren verursacht, wie gestiegene Materialkosten und Änderungen im Projektumfang. Letztendlich wurde der Vorlage zugestimmt – mit Enthaltung der Grünen und Teilen der FDP. „Das zeigt einmal mehr, dass die Liberalen in Willich ein zerstrittener Haufen sind und die Grünen sich wegducken, wenn es ernst wird“, sagt Maaßen.

Abschließend betonte die Verwaltung, dass der Finanzrahmen ein „Worst-Case-Szenario“ sei und nach der Ausschreibung möglicherweise Kosteneinsparungen eintreten könnten. Beginn des Gesamtprojekts soll März 2024 sein.

Kreisverkehr statt Ampel-Chaos: SPD ringt wichtiges Projekt durch Read More »

SPD begrüßt Wohnraum-Pläne zwischen Breite Straße & Steppen

Die SPD Willich begrüßt den Beschluss für die Aufstellung eines Bebauungsplanes, um auf dem Gebiet hinter dem ehemaligen Besteck- und Porzellangeschäft von Steppen, Wohnraum zu schaffen.

Der Planungsausschuss hat den Weg geebnet, damit in Alt-Willich weiterer innenstadtnaher Wohnraum entstehen kann. Bereits im Dezember stimmte die Politik einstimmig für die Aufstellung des Bebauungsplanes „Innenentwicklung Breite Straße“. Das Vorhaben umfasst den unbebauten Innenbereich zwischen Steppen an der Neusser Straße, Breite Straße und Kreuzstraße.

Ziel ist es, vor allem für Ältere sowie Familien innenstadtnahen Wohnraum zu schaffen, der fußläufig zu Einkaufsmöglichkeiten und Arztpraxen erreichbar ist. Aufgrund seiner Lage ist das Plangebiet besonders gut für Seniorenwohnungen geeignet. Das ergab die Standortuntersuchung zur Ermittlung geeigneter Flächen für Seniorenwohnen. Gleichzeitig wird auch anderen Bevölkerungsgruppen eine attraktive Wohnmöglichkeit geboten. Denn in unmittelbarer Nähe befindet sich zudem die Grünanlage Hover Kull.

„Der einstimmige Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans ist ein klares Signal für eine zukunftsweisende Stadtentwicklung. Als SPD werden wir uns hier nachdrücklich für die Schaffung von bezahlbarem und barrierefreiem Wohnraum einsetzen.“

Lukas Maaßen, zuständiger Wahlkreisbetreuer

Der Aufstellungsbeschluss ermögliche nicht nur eine ansprechende Neugestaltung, sondern auch die Schaffung von Wohnraum. Dieser soll nach Vorstellung der Sozialdemokraten für alle Generationen zugänglich und bezahlbar sein. „Wir wollen eine lebenswerte und inklusive Zukunft für unsere Stadt gestalten“, so Maaßen.

Grafik: Stadt Willich

Derzeit ist der Baublock zwischen den Straßen Neusser Straße, Kreuzstraße, Breite Straße und Ritterstraße durch einen großen, überwiegend gartenbaulich genutzten, Innenbereich geprägt. Im Zuge einer Neugestaltung eröffnet sich die Möglichkeit einer sinnvollen Erschließung und Innenstadtanbindung dieses Bereichs.

SPD begrüßt Wohnraum-Pläne zwischen Breite Straße & Steppen Read More »

Sarah Bünstorf

SPD für Wahl von Dr. Sarah Bünstorf zur neuen Beigeordneten

Am 19.12.2023 wählt der Rat der Stadt Willich eine neue Beigeordnete für den Fachbereich I, der derzeit die Themen „Freizeit, Familie und Sicherheit“ umfasst. Die SPD-Fraktion wird die Bewerbung von Dr. Sarah Bünstorf unterstützen.

SPD für Wahl von Dr. Sarah Bünstorf zur neuen Beigeordneten Read More »